Hund Zeichnung Pastellkreide Shepherd Collie

Australian Shepherd - Hund zeichnen: eine Bilderdokumentation

Auf der Creativmesse München 2017 hatte ich meinen kleinen Künstlerstand. Unter anderem malte ich die wunderschöne Hündin Bella - sie gehörte Heike vom Stand gegenüber. Vielen lieben Dank, Heike, für deine Bildvorlage!

Unten folgen meine weiteren Ergebnisse von den Messetagen.

Schritt für Schritt zum Hundeporträt

Will man ein schönes Bild malen, wie ich hier mit Pastellkreiden, so ist ein wenig Geduld von Nöten. Auf der Messe hatte ich einen ganzen Vorführtag Zeit - die Entstehung des Bildes dauerte 7 Stunden.

Vorzeichnung erstellen

Bereits bei der Vorzeichnung muss genau auf die Höhe der Augen und den Augenabstand geachtet werden. Meine Schnauze war anfangs zu kurz, daher musste ich sie nochmals verlängern. Farbe macht eine schlechte Zeichnung nicht besser, also lieber jetzt einmal mehr korrigieren als später.

Um  alles richtig hinzubekommen, starte ich mit geometrischen Formen (meistens Kreisen) und arbeite nach und nach Details ein.

Augen

Ich habe hier die Augen schon früh eingezeichnet, damit der Hund nicht ins Leere starrt und ich den Blick kontrollieren kann.

In das Braun der Augen habe ich unten weiß und oben dunklere Nuancen eingefügt. Ich werde später noch mehr Schatten in die Augen setzen.

Fell

Ich habe hier auf der Schnauze weiß aufgetragen und glatt verrieben. Für das schwarze Fell wurden in raschen Zügen grobe schwarze Striche aufgetragen, die ich ebenfalls verrieben habe. Da Schwarz so stark färbt, nehme ich zum Verreiben (immer in Fellrichtung!) auch gern einen weichen Radiergummi zu Hilfe.

Fell 2

Hier habe ich die gesamte Fläche erstmals mit der grundlegenden Kreideschicht überzogen. Weitere Schichten und viele Verwisch-Durchgänge werden folgen, damit die Haare immer realistischer aussehen und der grobe Kreide-Eindruck beseitigt wird.

Verwischen und Übergange

Man sieht hier deutlich den Fortschritt gegenüber dem vorherigen Status. Die Kreide wurde ins Papier gerieben und "verarbeitet", also in mehreren Durchgängen geglättet und verrieben.

An der Nase habe ich mit grau auf der einen Seite einen deutlichen Schatten angelegt, da das Licht von links kommt.
Auch die Form der Augen habe ich immer wieder kontrolliert und nachgebessert, um den echten "Hundeblick" zu erreichen.

Erste Details im Fell

Hier wurde grundlegend die Farbe für die Nase aufgetragen, aber noch nicht fertig verarbeitet. Für solche Feinheiten verwende ich gern einen Silikonpinsel.

Im Fell wurden weitere Schichten ergänzt und ineinander gewischt. Auf der Schnauze sind viele kleine Härchen hinzugefügt worden, um hier das kurze Fell darzustellen.

Fertigstellung

Zwischen dem letzten Foto und diesem hier liegen weitere 1 1/2 Stunden. Ich habe viele feine Härchen ergänzt, und an allen Fellrändern feine Striche "ausgezogen" (Kreidestift + leichtes Verwischen mit dem Silikonpinsel), um die "Haarigkeit" zu verbessern.

In den Augen wurden die wichtigen Glanzlichter nochmals vergrößert und aufgehellt.

Ganz zum Schluss radiere ich überschüssigen Staub mit dem Knetradiergummi weg.

Weitere Ergebnisse von der Messe

Pferd Zeichnung Pastellkreide Pferdeporträt

Werde selbst aktiv!

Ich habe zum Thema Tiere zeichnen bereits einige Videos erstellt, darunter auch eines für eine Mops-Dame. Vielleicht hast du Lust, rein zu schauen?
Wenn du dich für das ausgefeiltere Zeichnen von Tierporträts interessierst und selbst gerne dazu den Einstieg finden möchtest, könnte mein Pastelltiere-Zeichenkurs etwas für dich sein.

Schreib mir gerne deine Fragen unten in einen Kommentar zu diesem Artikel oder sende mir deine Zeichenversuche - ich freue mich.

Keine Neuigkeiten, Tipps und Videos mehr verpassen? Melde dich jetzt zum Newsletter an! Du erhältst außerdem ein Geschenk.

Viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen wünscht

Anja von Mal-einfach-mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.